Preise und Auszeichnungen

Jeder Teilnehmer der ersten Runde erhält eine Urkunde für die Teilnahme bzw. die erfolgreiche Teilnahme bei richtiger Lösung von wenigstens drei der gestellten Aufgaben. Eine erfolgreiche Teilnahme berechtigt zum Eintritt in die zweite Runde.

Auch für die Teilnehmer der zweiten Runde gibt es Urkunden. Vor allem aber werden die etwa 30 Besten der zweiten Runde zur dritten Runde (Endrunde) eingeladen.

In der dritten Runde werden 5-7 Bundessieger ermittelt und 5-7 Preisträger. Die Bundessieger werden in der Regel ohne besonderes Aufnahmeverfahren in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

Zusätzlich werden Geldpreise (derzeit für Bundessieger 750 Euro, für Preisträger 500 Euro, für die Gewinner weiterer Sonderpreise 240 Euro) und Sachpreise vergeben.

Seit einigen Jahren wird unter den Finalisten der- bzw. diejenige mit der besten Gesamtleistung mit dem Ingo-Wegener-Preis ausgezeichnet; dieser nach dem bekannten deutschen Informatiker und früheren Beiratsvorsitzenden des Bundeswettbewerb Informatik benannte Preis ist mit 500 Euro dotiert.


Teilnahme an der Informatik-Olympiade

Aus dem Teilnehmerkreis der Endrunde werden die Kandidaten festgelegt, aus denen im Laufe mehrerer Trainingsrunden das vierköpfige Team ausgewählt wird, das im Jahr nach der Endrunde an der Internationalen Olympiade in Informatik (IOI) teilnimmt.

Bei der Kandidatenauswahl ist zu beachten, dass IOI-Teilnehmer am 1. Juli des IOI-Jahres das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet haben dürfen. Damit kommen viele Endrundenteilnehmer aus Altersgründen als IOI-Kandidaten leider nicht in Frage.

 



 

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten 


Euer Forum zum Wettbewerb:

Euer Forum zum Wettbewerb.

Der BwInf-Ehemaligenverein:
BWINF Alumni und Freunde e. V.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Mitglied der