Tipps und Hinweise

Bei der Bearbeitung von Einsendungen zum Bundeswettbewerb Informatik stellen sich eine Menge Fragen, viele davon sozusagen "alle Jahre wieder". Dem wollen wir vorbeugen: auf dieser Seite gibt es einige Beispiele für die Bearbeitung von Aufgaben früherer Wettbewerbe, teilweise mit vielen hilfreichen Tipps garniert. Dazu kommen Hinweise für Lehrkräfte, wie die Aufgaben des aktuellen Wettbewerbs mit den Schülerinnen und Schülern erfolgreich angegangen werden können. Wir beginnen mit einigen allgemeinen Hinweisen.


Das Wichtigste in aller Kürze:

  • Trenne die Lösungsidee von der Umsetzung in ein Programm.
  • Gib genügend Beispiele an – und zwar in der gedruckten Fassung der Einsendung.
  • Beschreibe bei der Umsetzung kurz die wesentlichen Programmteile.
  • Strukturiere, kommentiere und formatiere deinen Programmcode so, dass er gut lesbar ist.
  • Investiere deine Zeit in eine gute Lösung, weniger in aufwändige graphische Darstellungen bzw. Benutzungsschnittstellen.
  • Beginne früh genug damit, alles aufzuschreiben, denn das kostet meist mehr Zeit, als man denkt.
  • Lass deine Bearbeitung vor der Einsendung von jemand anders durchlesen. Selbst merkt man irgendwann nicht mehr, ob noch etwas falsch oder schwer verständlich ist.

Hier findet ihr Beispiellösungen aus den vergangenen Wettbewerben.

In den aktuellen Begleitunterlagen zum 35. Bundeswettbewerb Informatik ist die Beispiellösung zur Aufgabe Flaschenzug aus dem 34. Bundeswettbewerb Informatik veröffentlicht. 

In den Begleitunterlagen zum 34. Bundeswettbewerb Informatik ist die Beispiellösung zur Aufgabe Buffet-Lotterie aus dem 33. Bundeswettbewerb Informatik veröffentlicht. 

In den Begleitunterlagen zum 33. Bundeswettbewerb Informatik ist die Beispiellösung zur Aufgabe Songwriter aus dem 32. Bundeswettbewerb Informatik veröffentlicht.

Die Beispiellösung zur Aufgabe Skyline aus dem 31. Bundeswettbewerb Informatik ist hier zu finden. Sie ist auch in den Begleitunterlagen des 32. Wettbewerbs abgedruckt.

Eine Beispiellösung zur Junioraufgabe "Rechteckschoner" aus dem 30. Bundeswettbewerb Informatik, nach einem Ansatz von Prisca und Thekla Hamm. Das zur Lösung gehörige Programm ist in Python geschrieben. Diese Beispiellösung ist auch in den Begleitunterlagen des 31. Wettbewerbs abgedruckt.

Aus Platzgründen enthalten diese Lösungen nur wenige Beispiele; eine echte Einsendung musste die Anzahl der in der Aufgabenstellung geforderten Beispiele beachten.

Diese Beispiellösungen sind nach den für den 31. Wettbewerb leicht überarbeiteten Empfehlungen für die Struktur einer Aufgabenbearbeitung gegliedert, nämlich in Lösungsidee, Umsetzung, Beispiel(e) und Quelltext.


Dieses umfangreiche Dokument, das von den beiden ehemaligen Bundessiegern Felix Arends und Tobias Polley erstellt wurde, enthält zum einen eine ausführliche und mathematisch sehr fundierte Beispiellösung zur Aufgabe "Drehzahl" aus der ersten Runde des 29. Bundeswettbewerbs Informatik. Diese Beispiellösung wurde bewusst als "Idealbeispiel" geschrieben und erreicht deshalb ein Niveau und eine Detailliertheit, die für einen Erfolg in der ersten Runde nicht zwingend nötig sind. Zum anderen geben die Autoren allgemeine Tipps und Hinweise, die für eine Beteiligung am Bundeswettbewerb Informatik sehr wertvoll und beachtenswert sind. Schließlich enthält das Dokument zahlreiche interessante Verweise, auch auf einige lesenswerte und hilfreiche Bücher.


Anregungen zum Herangehen an die Aufgaben der 1. Runde des 35. Bundeswettbewerbs Informatik im Informatikunterricht, herausgegeben vom Ehemaligenverein des BwInf. Autor ist Johannes Pieper, selbst Informatiklehrer und langjähriges Mitglied der Bewertungskommission für die Wettbewerbsrunden 1 und 2.



 

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten 


Euer Forum zum Wettbewerb:

Euer Forum zum Wettbewerb.

Der BwInf-Ehemaligenverein:
BWINF Alumni und Freunde e. V.

Keine Artikel in dieser Ansicht.


Mitglied der